Abflug
Ankunft
Sehendwürdigkeiten

Flughafen Kreta

Sehenswürdigkeiten auf Kreta

Kreta ist die größte Insel Griechenlands sowie eine der größten Inseln des Mittelmeeres. Die Insel ist ein Magnet für alle Urlauber, die sowohl Wert auf traumhafte Strände und eine vielfältige Landschaft legen als auch auf Kultur und Geschichte. Begeben Sie sich auf die Spur der minoischen Kultur und lassen Sie sich vom Charme der Insel verzaubern! Die Insel ist jedoch nicht nur für Historiker und Kulturinteressierte ein wahres "El Dorado", auch Naturliebhaber und Wanderfreunde werden von den Sehenswürdigkeiten Kretas begeistert sein.

1. Palast von Knossós
Die wahrscheinlich berühmteste Sehenswürdigkeit auf Kreta ist der Palast von Knossós, der sich unweit der Hauptstadt Heraklion befindet. Die historische Stätte wurde von den Minoern errichtet und soll laut griechischer Mythologie König Minos von Greta gehört haben. Heute sind von dem einst prächtigen Palast nur noch Ruinen und Fundamente übrig, trotzdem ist der Besuch der Anlage ein absolutes Highlight jeder Kreta-Reise.

2. Die Schlucht von Samaria
Die 17 Kilometerlange Schlucht liegt im Südwesten der Insel, im Nationalpark Samira, und ist eine der längsten Schluchten Europas. Endpunkt der Wanderung ist das kleine Fischerdörfchen Agia Roumeli, davor müssen jedoch 1200 Meter Höhenunterschied überwunden werden. Ein Highlight der Schlucht ist die "Eiserne Pforte" - hier ist der Weg gerade mal 3 bis 4 Meter breit. Da es in der Schlucht keine Versorgungsmöglichkeiten gibt ist es ratsam, sich für die rund 5-stündige Wanderung genügend Proviant einzupacken.

3. Kloster Arkadi
Das Nationalheiligtum der Kreter liegt, eingebettet in wunderschöner Natur, an der Westküste der Insel. Der geschichtsträchtige Ort liegt ca. 25 Km von der Stadt Rethymnon entfernt und besonders die Fassade lockt jährlich unzählige Touristen und Pilger an. Durch einen der größten Massenmorde der Weltgeschichte versuchten die Kreter sich von der Herrschaft des osmanischen Reichs zu befreien und zerstörten damals das Kloster. Heute können die Basilika, das Klostermuseum und das Pulvermagazin besichtigt werden.

4. Lefka Ori - die weißen Berge
Das größte Gebirge Kretas liegt im Westen der Insel, nahe der bekannten Stadt Chania. Das Bergmassiv ist durch seine nahezu unberührte Natur ein Paradies für Wanderer und Wintersportler. Der höchste Berg der wilden und abgeschiedenen Region ist mit 2454 Metern der Pachnes. Neben Wanderungen, u.a. auch durch die Samira Schlucht, lockt das Gebirge auch durch seine Bergdörfer. Abseits des Massentourimus lernt man hier das traditionelle Leben der Kreter kennen.

5. Die Insel Spinalonga
Unter den Reisetipps für Kreta darf auch die kleine unbewohnte Insel vor der Nordküste Kretas nicht fehlen. Sie besitzt heute eigentlich den Namen "Kalydon", allerdings hält sich ihr venezianischer Name "Spinalonga" bis heute.
Auf der Insel finden sich alte Häuser und Ruinen, die zu den beliebtesten archäologischen Stätten auf Kreta zählen. Zunächst während der venezianischen Besatzung als Festung genutzt, diente Spinalonga später jahrelang als Leprakolonie. Neben der Leprastation und der Festung kann die Insel auf einem 1,5 km langen Rundweg erkundet werden. Spinalonga kann per Fähre oder Fischerboot von den Orten Agios Nikolaos, Elounda und Plaka erreicht werden.

6. Archäologisches Museum Heraklion
Ein absolutes Highlight der Reise ist das archäologische Museum in der Inselhauptstadt Heraklion, das zu den größten und wichtigsten Museen Griechenlands gehört. Hier befinden sich die bedeutendsten Exponate und Fundstücke der minoischen Zeit. Auf zwei Etagen kann man die kretische Geschichte erleben und Einblicke in das Leben und den Alltag der Minoer erhalten.

Impressum